Cancer - english

Krebs und EFT

Christina (Name geändert)  kam im Herbst 2009 das erste Mal zu mir. Drei Jahre davor hatte man bei ihr Brustkrebs diagnostiziert.  Sie musste sich einer Chemotherapie und Operation unterziehen; danach schien der Krebs unter Kontrolle zu sein. Doch im Sommer, bevor sie zu mir kam, fanden Ärzte erneut Metastasen in ihren Hüft- und Rückenknochen.

Nach diesem Rückfall fing sie an, auch die emotionale Ursache Ihrer Krankheit in Betracht zu ziehen und begann die Behandlung bei mir. Von November 2009 bis April 2010 sah ich sie acht Mal.

Auf meine erste Frage, was ihrer Meinung nach die Krankheit verursacht haben könnte, antwortete sie, dass sich einiges in ihrem Arbeits- und Privatleben ereignet habe, was zu Wut, Frustrationen, Ängsten und Hilflosigkeit geführt hätte.  Also fingen wir an die unterdrückten Emotionen, die sich angesammelt hatten, ins Bewusstsein zu bringen und aus ihrem Energiesystem zu klopfen.

Schon bei der ersten Sitzung nahmen wir viele positive Sätze in unsere Klopfroutine mit auf, die sie dankend annahm und gerne bereit war, damit auch zu Hause weiter zu machen. Anfangs klopfte sie allerdings zu Hause nicht so viel, wie ich für nötig gehalten hätte; aber nach einiger Zeit entdeckte sie,

wie gut sie sich fühlte, wenn sie klopfte.


Daraufhin fing sie an, das Klopfen in ihren Alltag einzubauen sobald sie sich einer Situation nicht gewachsen fühlte.

Ihr Aussehen verbesserte sich von Sitzung zu Sitzung und jedes Mal berichtete sie mir über positive Veränderungen in ihrem Leben. In unserer letzten Therapie-Sitzung klopften wir die Angst vor den  bevorstehenden Scan-Resultaten weg, die eine Woche vorher durchgeführt worden waren.

Ein paar Tage darauf  erhielt ich eine Karte, in der sie mir mitteilte, dass

die Metastasen viel weniger geworden waren.

Sie dankte mir für die gute Arbeit und fühlte sich nun so befreit, dass sie direkt in den Urlaub fahren wolle und sich auf unsere nächste Therapiestunde im Juni freue.

Ist das nicht wunderbar?

Ich glaube, dass der Grund für die gute Nachricht mit der Veränderung in ihrem Energie-Feld zu tun hat. Sie hatte es geschafft sich von alten emotionalen Schmerzen zu befreien und konnte deshalb positive Schwingungen in ihr Energiesystem aufnehmen. Sie gab sich selbst die Erlaubnis sich gut zu fühlen und aktiv Dinge zu tun, die sie in diesem Prozess unterstützten.




Wenn Sie in Kontakt bleiben möchten und ab und zu eine Dosis Energie bekommen möchten,

lade ich Sie ein, sich für meinen Newsletter einzutragen:

* indicates required

View previous campaigns.


zurück zu Artikel