Difficulties becoming pregnant - english

Wird schwanger werden für Frauen
immer schwieriger?

Teil I von III

Da immer wieder Frauen mit diesem Thema zu mir kommen und ein unerfüllter Kinderwunsch zu starken psychischen Belastungen führen kann, möchte ich in diesem Artikel näher darauf eingehen. Dieser Artikel ist das Ergebnis meiner Erfahrung und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Schwierigkeiten beim schwanger werden kommen häufiger vor als allgemein angenommen. 15 bis 20 % aller Paare mit Kinderwunsch sind davon betroffen. Hinzu kommt, dass das Alter der Paare, die sich für ein Kind entscheiden, immer weiter steigt.

Warum Frauen mit Kinderwunsch nicht schwanger werden kann viele Ursachen haben. (Auf die männlichen Ursachen bei dieser Problematik wird in diesem Artikel nicht eingegangen.)

Wenn sich der Kinderwunsch erfüllen soll, sollte beachtet werden, dass die Ursachen von Störungen auf vier miteinander interagierenden Ebenen zu finden sind:

  1. der körperlichen/energetischen Ebene
  2. der emotionalen Ebene
  3. der mentalen Ebene und
  4. der spirituellen Ebene

1. Zur körperlichen/energetischen Ebene:

Es ist leicht nachvollziehbar, dass Beschwerden wie die folgenden eine Schwangerschaft verhindern können:

  • Zysten auf den Eierstöcken
  • Unregelmäßige Menstruation oder Menstruationsschwierigkeiten
  • Endometriose: Gebärmutterschleimhaut ist nicht da, wo sie hingehört
  • Problematische Sexualität
  • Hormonelle Störungen
  • Kranke Sexualorgane

Was aber, wenn Frauen organisch und gynäkologisch gesund sind und es trotzdem nicht klappt?


Wenn Sie in Kontakt bleiben und ab und zu eine gesunde Dosis Energie bekommen möchten, lade ich Sie ein, sich für meinen Newsletter einzutragen.

* indicates required

View previous campaigns.


Die folgende Auflistung von Beschwerden kann Ihnen Hinweise liefern für eine mögliche Ursache:


Rückenschmerzen können andeuten, dass zu viel Belastung im Leben besteht. Wenn Frauen eine Schwangerschaft als zusätzliche Belastung empfinden, scheuen sie sich unbewusst, noch mehr Belastung auf sich zu nehmen.

Schulterprobleme können andeuten, dass zu viel Verantwortung übernommen wurde und es unmöglich erscheint, noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

Migräne und Kopfschmerzen können ein Zeichen dafür sein, dass Schwierigkeiten bestehen, sich auf die Bedürfnisse des Bauches oder Körpers einzulassen.

Magen-, Nieren- oder Leberstörungen hängen oft mit alten Emotionen wie Wut und Ängsten zusammen. (inwiefern sich negative Gefühle auf die Schwangerschaft auswirken, davon etwas weiter unten) Für eine Schwangerschaft werden starke Magen-, Leber- und Nierenmeridiane gebraucht.



Jemand, der in jungen Jahren an Anorexie oder Bulimie gelitten hat, sollte darauf achten, dass diese Meridiane sowie Dickdarm- und Dünndarm-Meridiane in Balance sind.

Schlafstörungen geben einen Hinweis darauf, dass der Dreifach-Erwärmer-Meridian nicht in Balance ist und zu viel Stress nicht verarbeitet werden kann. Wenn der Dreifach-Erwärmer-Meridian zu sehr arbeitet, zieht er Energie vom Milz-Meridian ab. Die Milz ist auf der energetischen Ebene wie eine gute Mutter und ist ganz besonders wichtig für eine Schwangerschaft.

Kalte Füsse und Hände hängen mit einem Ungleichgewicht im Nieren- und Milzmeridian zusammen; auch hier gilt: für eine Schwangerschaft ist es erforderlich, dass beide Meridiane im Gleichgewicht sind.

Weder Untergewicht noch Übergewicht sind einer Schwangerschaft förderlich.


Auf den Chakra-Ebenen brauchen Sie die Balance im

  • Ersten Chakra, das für Sicherheit, Stabilität und Verwurzelung steht
  • Zweiten Chakra: das Beziehungszentrum; in diesem Bereich wächst das Ungeborene heran
  • Dritten Chakra, der Sitz der meisten Organe: für eine Schwangerschaft müssen Magen-, Leber-, Nieren-, Milz-, Dickdarm-, Dünndarm- und Gallenblasen-Meridan im Gleichgewicht sein. Außerdem steht dieses Chakra für die eigene Kraft und Identität
  • Achten Chakra: in diesem Bereich wird Ihr Wunsch, schwanger zu werden manifestiert

Unser Körper spricht eine deutliche Sprache und möchte gehört werden. Die Informationen des Körpers zu verstehen hilft, Blockaden aufzulösen und das nötige Gleichgewicht wieder herzustellen.


Was können Sie tun?


Energie-Medizin, Akupunktur, Akupressur und Chakra-Clearing sind aus meiner Sicht hervorragende Möglichkeiten, das Ungleichgewicht im Körper zu beheben.

Wenn Sie in diesem Bereich Unterstützung brauchen, biete ich Ihnen gerne meine Hilfe an.

Außerdem sind die Übungen, die von Donna Eden in ihrem Buch „Energy Medicine for Women“ beschrieben werden, sehr zu empfehlen.

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf sowie ausreichend Bewegung.


Teil II: Die emotionale Ebene


zurück zu Artikel